Bekommt das Mac Book Air endlich Konkurrenz?


14. Januar 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Das Macbook Air bekommt Konkurrenz (Quelle: Bigstock-ID-33421529-by-Creativa)

Schick, handlich, leistungsstark: Das Mac Book Air aus dem Hause Apple gilt nach wie vor als die Krönung der aktuellen Notebook-Welt und überzeugt sowohl Vielschreiber als auch Gelegenheitsnutzer aus aller Herren Länder mit seinen unterschiedlichsten Stärken. Zu denen zählen bei der aktuellen Variante, also dem Modell, wie es im Sommer 2014 auf den Markt gekommen ist, insbesondere eine hochwertige Verarbeitung, eine extrem flache und leichte Bauweise sowie eine schlichtweg einfache Bedienung. Ganz zu schweigen von der – je nach Ausführung unterschiedlich hohen – Rechenleistung.

Das Mac Book nicht mehr als alleiniger Herrscher?

Doch auch für den mächtigsten und nachsichtigsten König kommt irgendwann die Zeit, den Thron zu verlassen und einem Nachfolger die Herrschaft zu überlassen. Und für das Mac Book Air könnte dieser Zeitpunkt kurz bevorstehen! Denn auf der diesjährigen Technikmesse in Las Vegas, der CES (Consumer Electronics Show), präsentierten gleich mehrere Technikprofis ausgefeilte Spitzenlaptops, die dem Apple-Meister mühelos das Wasser reichen können. Ein gutes Beispiel hierfür stellt das Elite Book Folio 1020 von Hewlett Packard dar. Schon bald soll das gute Stück auch hierzulande erhältlich sein und mit einigen neuen Innovationen für einen Umbruch in der Welt der mobilen PC-Systeme sorgen. Ein Blick aufs Datenblatt verrät zumindest, dass es dieser HP Laptop ohne Frage mit dem Mac Book Air aufnehmen kann:

  • Ein 2,16 GHz starker Prozessor im Turbo-Boost-Modus
  • Ein 8 GB großer Arbeitsspeicher

Doch zwischen Theorie und Praxis liegen bekanntlich Welten. Was das HP Elite Book Folio 1020 im Einzelnen auf dem Kasten hat, wie es sich beim ersten Hand-On auf der CES 2015 geschlagen hat, und was der direkte Vergleich der beiden „Bücher“ ans Tageslicht bringt, offenbaren die folgenden Zeilen.

Elite Book Folio 1020 im Überblick

Angefangen vom Design übers Handling bis hin zur Leistung kann dem Elite Book Folio 1020 im Grunde genommen keine Kritik angelastet werden. So misst das schlanke Gehäuse beispielsweise nur 15 Millimeter und das gesamte Modell bringt gerade einmal 1,2 Kilogramm auf die Waage. Die Stahlelemente sind dabei zwar nur vorgegaukelt, doch der Metallrahmen-Look macht trotzdem einiges hehr. Und überhaupt: Optisch betrachtet fällt das HP Laptop sehr gelungen aus, wirkt äußerst stimmig und schlichtweg edel. Doch nicht nur das Äußere, sondern auch das Innere weiß zu überzeugen. So werkelt in dem Elite Book Folio 1020 zum Beispiel ein 1,4 GHz starker Intel-Prozessor aus dessen neuester M-Reihe, welche, extra hergestellt für Tablets und Ultrabooks, ohne Lüfter auskommt und dem Benutzer somit ein absolut geräuschloses Arbeiten beschert. Bei Bedarf dreht der Prozessor übrigens auf eine Taktung von 2,16 GHz hoch! In Verbindung mit dem 8 GB großen Arbeitsspeicher steckt unter der Haube dieses HP Laptops also eine ganze Menge Dampf. Apropos Speicher: Serienmäßig ist das Folio 1020 mit einer 225 GB großen Festplatte ausgestattet. Diese gehört selbstverständlich der Familie der SSD-Platten an und bietet somit einen flotten Zugriff, gibt allerdings kaum Zugriffsgeräusche von sich.

Das etwas andere Display?!

Ferner bietet der HP Laptop noch einen Full-HD-Bildschirm, welcher ungewöhnliche 12,5 Zoll misst, sich also an Internetsurfer und Schreiberlinge gleichermaßen richten soll, eine Touchoption aufweist und mit einer Speziallegierung überzogen ist. Neben der Variante mit 1.920 × 1.080 Pixel soll es den HP Laptop in absehbarer Zukunft übrigens noch mit einer Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln geben, bei der dann allerdings die Bedienfunktion per Touchscreen fehlt.In Sachen Zubehör spendiert HP seinem neuesten Elite-Notebook übrigens noch einen Mobilfunkchip, eine verhältnismäßig hochwertige Webcam und ein besonders dickes Sicherheitspaket inklusive „Passwort-Bunker“ & Co. Hinzu kommt, dass sich der HP Laptop besonders schnell und einfach mit einer zusätzlichen Dockingstation verbinden lassen soll. Diese wird wohl zeitgleich mit dem Notebook erscheinen und eine zusätzliche Synchronisationsfunktion innehaben – zumindest für alle Geräte samt Windows 8.1, welches auch für den HP Laptop die Softwaregrundlage bietet.

Der Vergleich

Im direkten Vergleich fällt auf, dass sich HP bei der Bildschirmgröße festsetzt, Apple seinen Kunden wiederum die Wahl wischen einer 11 Zoll und einer 13 Zoll großen Variante lässt. In Sachen Auflösung sind alle Varianten auf einem Level, doch die Bildschirme der Mac Book Airs bieten etwas stabilere Kontrastwerte und lassen sich zudem etwas besser unter Sonnenlichteinfall nutzen. Allerdings fehlt ebendiesen die Touchscreenoption. Aber nicht nur in Sachen Bildschirm gewährt Apple eine Entscheidungsfreiheit: Auch Festplatte, Arbeitsspeicher und Prozessor dürfen vom Käufer größtenteils selbst konfiguriert werden. Als Ausgangspunkt dienen dabei jeweils ein 128 GB großer Flash-Speicher und ein 4 GB großer Arbeitsspeicher. Letzterer kann übrigens nicht erweitert, der Flash-Speicher allerdings auf bis zu 512 GB vervierfacht werden. Den Vorteil des umfangreicheren Arbeitsspeichers „verspielt“ das Elite Book Folio 1020 allerdings durch den etwas leistungsärmeren Prozessor: Insbesondere unter Volllast arbeitet der Intel Core i5 Prozessor des Mac Book Airs etwas flotter und effizienter. Einen großen Pluspunkt erhält der HP Laptop dennoch: Die Geräuschemissionen fallen minimal bis „nicht wahrnehmbar“ aus! Bei dem Apple Laptop macht sich durchaus ein leichtes, im Grunde genommen jedoch ebenfalls durchaus verträgliches Surren, bemerkbar. Bleibt noch die Frage nach dem Design: Während HP auf eine „klassische“ Kunststoffverkleidung setzt, kann Apple mit seinem Edelmetallrahmen noch ein kleinen Pluspunkt für sich ausmachen. Zudem wiegt das 11 Zoll Gerät aus Apfelhausen noch einmal 200 Gramm weniger als der HP Laptop. Dieser mag nur dem 13 Zoll Modell von Apple (1.35 Kilogramm) einen kleinen Gewichtsvorteil entgegenzubringen.

Laptop Mac Book Air HP Folio 1020
Prozessor Intel Core i5 bis zu 2,7 GHz Intel Core-M bis zu 2,16 GHz
Arbeitssepicher 4 GB 8 GB
Displaygröße/Auflösung 11“ bis 13“ 1.920 x 1080 Pixel 12,5 zoll 1.920 x 1080 Pixel
Festplattenspeicher 128 GB – 512 GB SSD 128 GB – 512 GB SSD
Gewicht 1,08 Kg – 1,35 Kg 1,2 Kg

Fazit

Apple oder HP – einen klaren Sieger im Rennen um die Spitze der Notebook-Führung gibt es nicht. Aber eine Alternative zu Apples bisherigem Meisterstück liefert der HP Laptop allemal. Preislich gesehen liegen HP und Apple übrigens ebenfalls auf nahezu einem Niveau. Schon in Kürze dürfte dem Suchenden nach „dem Besten vom Besten“ also die Qual der Wahl plagen.

 

Bildquelle: Bigstock-ID: 33421529 by Creativa