Das neue Medion-Notebook: Aldi punktet!


28. April 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Akoya E6424 Der neue Aldi Laptop
Das technikaffine Menschen in größerer Anzahl vor Geschäften übernachten, um Neuerscheinungen im Bereich Computer oder Smartphone möglichst als Erste bei Ladenöffnung in Händen zu halten, ist inzwischen fast schon Normalität. Das könnte sich am 28. April vor den Filialen von Aldi-Nord wiederholen.

Medion, quasi die Hausmarke von Aldi in Bezug auf Laptops, bringt zu diesem Zeitpunkt sein neues Gerät, den Akoya E6424 auf den Markt beziehungsweise in die Filialen des Lebensmitteldiscounters. Schon seit vielen Jahren zeichnen sich die Medion-Geräte durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. In der Regel sind die ersten Laptops schon kurz nach Ladenöffnung vergriffen und diejenigen, die sich vielleicht erst zwei Stunden später auf den Weg machen, ziehen aus der jeweiligen Aldi-Filiale oft genug unverrichteter Dinge wieder ab. Meist sorgen die Manager von Aldi jedoch immer dafür, das in recht kurzer Zeit Nachschub kommt und im Fall des Medion Akoya E6424 bestehen zwischen Aldi Nord und Aldi Süd sogar unterschiedliche Termine zum Verkaufsstart.
Während in den Nord-Filialen der 28. April anberaumt ist, liegt das Medion Notebook bei Aldi Süd erst ab dem 4. Mai 2016 aus.

Aldi bietet das neue Medion Akoya Notebook bereits ab 599,- EUR an. Wer es nicht rechtzeitig schafft, der kann sich nach Alternativen im Internet umschauen. Denn immer mehr Portale bieten leistungsstarke Laptops zu Schnäppchenpreisen an.

 

Was steckt drin im Medion Akoya E6424?

Das 15-Zoll-Notebook überzeugt durch eine gute Ausstattung, ein hervorragendes Display und eine Rechenleistung, die den Vergleich mit anderen, teureren Geräten nicht zu scheuen braucht. Zwei kleine Schwachstelle wurden von den Testern aus der Computer-Fachwelt dann doch entdeckt. Die Laufleistung des Akoya E6424 könnte etwas besser sein. Die ermittelten Laufzeiten von knapp 7 bis 8,5 Stunden sind natürlich immer noch durchaus ausreichend für den Arbeitsalltag, verhelfen dem Gerät aber in diesem Punkt nur zu einem Platz im Mittelfeld.
Auch das Gesamtgewicht von 2,3 kg macht das 15-Zoll-Notebook nicht unbedingt zum Mobilitätsmeister, dabei muss jedoch berücksichtigt werden, das der Nutzer mit dem Akoya E6424 alles dabei hat, was er oder sie benötigt, denn in puncto Ausstattung steht das Gerät wirklich glänzend da. Zudem ist eine Höhe von gerade einmal 2,7 cm für ein Notebook mit integriertem DVD-Brenner wirklich erstaunlich schmal.
Nachfolgend ein kleiner Überblick zu den technischen Daten:
  • Größe: 37,9 x 26,0 x 2,7 cm
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Display: 15,6 Zoll Widescreen
  • Betriebssystem: Windows 10 Home
  • Prozessor: Intel Core i5-6267U (2,9 GHz)
  • Festplatte: 128 Gbyte SSD sowie 1 Terrabyte HDD
  • Arbeitsspeicher: 6 GByte
  • Grafiklösung: Grafikchip Iris Pro 550
  • Laufwerk: DL-DVD-Brenner +RAM
  • USB: 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0
  • Bluetooth: Ja
  • WLAN: 802.11ac
  • HDMI: Ja
  • Webcam: Ja
  • Analoger Monitor-Anschluss: VGA
  • Speicherkarten-Leser: SDHC

Wie die Daten zeigen, fehlt an diesem Gerät nichts, was irgendwie für den täglichen Gebrauch benötigt wird und dies in sehr üppiger Ausstattung. Gleich vier USB-Anschlüsse und eine HDD-Festplatte mit einem Speichervolumen von 1000 GB. Das genügt für eine wirklich ordentliche Anzahl von Spielfilmen im herkömmlichen Speicherformat. Dabei macht gerade das Ansehen von Filmen und Videos auf dem Medion Akoya E6424 großen Spaß.

Ein Display zum Verlieben

Schon die Auflösung des Full-HD-Displays mit 1900 x 1080 Pixel ist für ein Notebook in diesem Preissegment sehr ungewöhnlich. Dazu kommen die im Test ermittelten Messwerte, die so gut sind, dass das Gerät in Bezug auf den Display mit den Spitzenreitern dieser Kategorie locker mithalten kann. Die maximale Helligkeit liegt bei 339 cd/m2 und der sogenannte Schachbrettkontrast bei 212:1. Die für das Display verwendete IPS-Technik erlaubt zudem auch Zusehern, die im größeren Winkel zum Bildschirm stehen, einen scharfen und kontrastreichen Einblick.

Natürlich ist ein sehr gutes Display nicht allein verantwortlich für das Seh-Vergnügen. Damit es beim Betrachten von Videos und Filmen nicht zu Aussetzern kommt, besitzt das Notebook mit dem Core i5-Prozessor einen Chip der neuesten Intel-Generation, der zusammen mit den weiteren Komponenten eine sehr gute Gesamtperformance zeigt. Das Zusammenspiel aller Teile ist sogar so gut, dass der Akoya in einem Testprogramm den Bestwert erzielte. Zu einem Gamer-PC reicht es allerdings aufgrund der Grafiklösung über den Chipsatz dann jedoch nicht, was keineswegs einen Wermutstropfen darstellt. Echte Gamer bevorzugen so oder so spezielle Ausstattungen, die im Preis weit über den knapp 600 Euro des Medion Akoya liegen.

Spitzenleistung zum Schnäppchenpreis

Im Test überzeugten nicht nur die technische Ausstattung, das Gerät benötigt übrigens für den Start gerade einmal 15 Sekunden Die Tastatur erlaubt ermüdungsfreies Tippen auch längerer Texte und das sehr große Touchpad überzeugt durch seine Präzision. Ebenso gefällt die Lösung zweier unterschiedlicher Festplatten. Zum einen die schnelle SSD, auf der sich die Programme und das Betriebssystem befinden und zum anderen die große HDD zur Speicherung von Daten wie Fotos, Musik und Videos. Wenn der Medion Akoya auch kein ausgesprochener Spiele-Rechner ist, mit aufwendigen Grafikprogrammen kommt das Notebook sehr gut zurecht.

Das Medion Akoya E6424 im Angebot bei Aldi ist ein sehr gut ausgestattetes Notebook, das bezüglich Display und Performance ohne Weiteres in der Oberklasse mitspielt. Es ist ein Allrounder, der sich sowohl im Büro wie in der Freizeit bewährt. Dazu kommt der für ein Gerät mit dieser Ausstattung sehr niedrige Preis. Wer sich also gerade auf der Suche nach einem neuen Notebook befindet, sollte diesen „Aldi-Rechner“ unbedingt in Betracht ziehen. Wie jedoch eingangs schon erwähnt, sind die ersten Geräte in den Aldi-Filialen meist recht schnell vergriffen. Dann bleibt natürlich noch die Hoffnung auf Aldi Süd eine Woche später. Das kann bedeuten, einen etwas längeren Anfahrtsweg in Kauf nehmen zu müssen, doch was ist das schon gegen eine Übernachtung im Schlafsack, im April und dann noch vor einem Geschäft? Eine andere Möglichkeit ist, diesen PC über das Internet zu bestellen und noch ein extra Schnäppchen zu machen.

In jedem Fall ist der Aldi-PC in seinem Preissegment unschlagbar. Von der Redaktion 9 von 10 Punkten für Ausstattung und Preis-Leistung!