Den passenden Monitor finden


4. Juni 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Ratgeber


Der passende Monitor

Wer sich einen neuen Computer Monitor kaufen möchte, der sollte sich vorher etwas über die möglichen Varianten informieren. Entscheiden kann man sich zwischen vielen verschiedenen Modellen, vor allem trifft man aber bei allen Modellen der letzten Jahr häufig auf die Bezeichnungen „LCD“ oder „TFT“- Bildschirm. Letztlich ist es egal, welches man kauft, denn TFT (Thin Film Transistor) ist einfach nur eine bestimmte LCD (Liquid Crystal Display)-Technik. Einen direkten Unterschied wird der normale Verbraucher kaum feststellen.

Was aber auf jeden Fall beim Kauf eines Computer Monitors ratsam ist, ist sich einen Flachbildschirm als Computer Monitor anzuschaffen. Abgesehen davon dass der Bildschirm schon viele Jahre alt sein muss um noch in der alten Kastenform verkauft zu werden, sind Flachbildschirme strahlungsärmer, zeichnen ein wesentlich schärferes Bild und verbrauchen außerdem nicht so viel Platz. Der moderne Flatscreen sollte mindestens 19 Zoll, also eine Bildschirmdiagonale von 48 Zentimetern besitzen. Generell sollte die Bildschirmgröße jedoch vom Verwendungszweck des Computer Monitors abhängig sein. Wer viele Filme auf dem Flatscreen schauen will, der kann ruhig einen etwas größeren Computer Monitor auswählen.

Anders ist es, wenn der PC eigentlich nur zum Arbeiten oder Surfen genutzt wird, hierbei sollte auf die optimale Auflösung in Bezug auf den Augenabstand geachtet werden. Je höher die Auflösung, desto kleiner die Schrift. Man sollte auch möglichst die vom Hersteller angegebene Auflösung an seinem Computer Monitor verwenden, auch wenn sich diese individuell am PC verändern lässt. Nur so lässt sich ein optimales Bild erreichen. Eine Ausnahme bilden Computerspiele-Freunde: Wer ein älteres Spiel spielen möchte, der sollte manchmal die Auflösung herunterstellen, sonst kann es Probleme mit dem flüssigen Lauf des Spiels geben.

Man sollte beim Kauf des richtigen Computer Monitors auch auf den angegebenen Blickwinkel achten, sowohl die vertikalen (V) und den horizontalen (H). Je größer der Winkel, desto besser kann man „um den Schirm herum“ schauen, das heißt wenn mehrere Personen etwa einen Film schauen, kann man mit einem höheren Blickwinkel für alle ein besseres Bild erschaffen. Man sollte sich seinen Computer Monitor also in Abhängigkeit seiner Bedürfnisse auswählen. Je mehr man damit Filme schaut, desto größer sollte der Screen sein und desto größer sollte auch der Blickwinkel sein. Preislich sollte man beachten, wie viel Zubehör man für den Preis bekommt und wie lange die Garantie für den Monitor läuft. Ein zusätzliches HDMI-Kabel oder eine Fernbedienung sind Vorteile, die man ruhig nutzen sollte.