Google-Updates


9. Juni 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ News,Trends,Wissenswertes


Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört heute zum festen Bestandteil des Online-Marketings
Der Algorithmus der Suchmaschine Google ist nicht nur der wichtigste Faktor für die Bewertung von Webseiten, sondern auch Kernpunkt einer großen Industrie. Viele Webseiten verdienen ihr Geld mit den Besuchern im World Wide Web und sind daher auf eine gute Position in den Listen der Suchmaschinen angewiesen. SEO, also die Suchmaschinenoptimierung, hat sich aus diesem Gedanken entwickelt. Immer wieder aktualisierte Google aber den Algorithmus und verändert auf diese Weise die Spielregeln für die Arbeit dieser Unternehmen. Was auf den ersten Blick nach unnötiger Arbeit klingt, ist eigentlich die Steuerung von Trends auf Webseiten und im restlichen Internet.

Was sind Google-Updates und wieso sind sie wichtig?

Bei dem Algorithmus, der die Bewertung der Webseiten für die Suchmaschinen vornimmt, handelt es sich um einen streng geheimen Code. Im Laufe der Jahre haben viele Experten versucht, ob sie das Geheimnis entschlüsseln können. Aus dem daraus entstanden Wissen entstanden die ersten Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung. So war ersichtlich, dass zunächst eine hohe Anzahl von Verlinkungen wichtig war. Forenlinks, Kommentare und Gastartikel haben auf diese Weise bei den Experten Konjunktur bekommen.

Mit den Google-Updates verändert die Suchmaschine die Bewertung und die Gewichtung einzelner Faktoren. Mit einem neuen Update können Links plötzlich eine weniger bedeutende Rolle spielen, während zum Beispiel die Inhalte oder eine bestimmte Form von Programmierung wichtiger werden.

Jedes Google-Update ist daher auch immer mit einer großen Veränderung für die Branche der Suchmaschinenoptimierung verbunden.

Aber ein Update von Google ist nicht nur wichtig für den Index oder den allgemeinen Algorithmus. Die Veränderungen haben meist mittelfristige Verschiebungen in den Trends der Entwicklungen im Web. Sagt Google, dass eine bestimmte Form von Techniken nun wichtig ist, wird dies meist auch von vielen anderen Dingen adaptiert. So ist zum Beispiel die neuste Bewertung von mobilen Webseiten und entsprechenden Anpassungen der Webseitenbetreiber bei Google wichtig geworden. Mit dem Update in diese Richtung, hat sich auch die entsprechende Richtung von Mitbewerben, anderen Suchmaschinen oder großen Plattformen im Internet verändert. Jeder möchte mit den Änderungen mithalten können – sei es nur, damit das eigene Ranking verbessert oder auch nach einem Update gehalten werden kann.

Grafik: Google Updates können fatale Folgen für die Sichtbarkeit einer Webseite haben!

Grafik: Google Updates können fatale Folgen für die Sichtbarkeit einer Webseite haben!

Die bekannten Google Updates der Vergangenheit

Erst im Jahr 2011 hat Google damit angefangen, umfangreiche Updates an den eigenen Techniken und Werkzeugen vorzunehmen. Davor gab es keine Google-Updates im Sinne der heutigen Bedeutung, sondern nur kleinere Veränderungen an den entsprechenden Gewichtungen. Im Jahr 2011 gab es dann das erste Update, das im Nachhinein auch mit einem Namen bestückt wurde: Google Panda. Generell muss jedoch in der Chronologie und auch in der Bewertung der Google-Updates zwischen verschiedenen Dingen unterschieden werden: Es gibt Updates, die einen direkten Einfluss auf die Bewertung der Webseiten nehmen und es gibt solche, die nur technische Veränderungen oder gar neue Innovationen für die Suche einführen. Für die Betreiber von Webseiten und Experten aus dem Bereich SEO sind vor allem die Updates sehr wichtig, die sich auf die Platzierung der Seiten im Internet beziehen.

Google Panda

Das Panda Update war vor allem eine große Reinigungsaktion innerhalb der Listen für Ergebnisse von Google. Nachdem sich im Laufe der Jahre gezeigt hat, dass die Methoden aus dem Bereich SEO auch dazu führen, dass sehr minderwertige Webseiten in den oberen Ergebnissen zu finden sind, wollte die Suchmaschine eine neue Entwicklung herbeiführen. Google Panda sorgte binnen von wenigen Monaten dafür, dass viele Webseiten mit schlechten Inhalten oder veralteten Techniken aus den oberen Ergebnissen verschwunden sind. Das war der erste Schritt zur neuen Bedeutung der Updates von Google und hat vor allem in der Branche für Optimierung für einige Veränderungen gesorgt.

Google Penguin

Auch das zweite große Update in dem Algorithmus hat sich vor allem an Webseiten gerichtet, die den Besuchern keinen Mehrwert liefern könnten. Google nahm mit diesem Update vor allem Webseiten ins Ziel, die nur durch übermäßige Optimierung an die eigentliche Position gekommen sind. Dies hat einigen SEO-Experten, die auf eine kurzfristige Optimierung gesetzt haben, einen Schlag verpasst. Seitdem haben sich aber auch die grundlegenden Techniken verändert, mit denen in der heutigen Zeit bei einer Optimierung von Webseiten gearbeitet wird.

Google Hummingbird

Bei Hummingbird, das Update aus dem Jahr 2013, handelt es sich um ein Beispiel eines Google-Updates, das sich nicht direkt an die Ergebnisse der Suchmaschine, sondern die eigentliche Suchanfrage richtet. Das Ziel war es, dass mit der Hilfe von semantischer Suche, die Ergebnisse einer Anfrage besser sortiert werden. Der Suchende erhält so noch eher die Informationen, die er mit einer Anfrage bei Google erhalten möchte.

In welche Richtung entwickeln sich die Google-Updates?

Nachdem es Google gelungen ist, mit Panda und Penguin die Qualität der Webseiten und der Ergebnisse besser zu steuern und zu verwalten, richten sich die Bemühungen in der Gegenwart in eine andere Richtung. Es geht vor allem darum, dass die Inhalte einen wichtigen Stellenwert in der Bewertung von Seiten im Internet einnehmen. Eine Webseite mit guten Verbindungen und guten Inhalten wird deutlich besser ranken als eine, die zwar sehr gut optimiert ist, aber sonst keinerlei Aktivität hat. Auch die Aktualität von Informationen spielt eine wichtige Rolle in den kleineren Veränderungen, die seit Panda und Penguin registriert worden sind.

Der enorme Anstieg der Sichtbarkeit bei amazon.de (um über 400 Punkte!!) deutet auf eine Aufwertung des Onlineshops und deren Relevanz für die Suchmaschinen

Der enorme Anstieg der Sichtbarkeit bei amazon.de (um über 400 Punkte!!) deutet auf eine Aufwertung des Onlineshops und deren Relevanz für die Suchmaschinen

 

Nicht zuletzt stellt sich Google derzeit aber vor allem auf die mobilen Nutzer ein. Auch bei der Suchmaschine wird inzwischen ein großer Teil der Anfragen von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets erledigt. Das heißt auch, dass die Benutzer in den Ergebnissen natürlich auf Webseiten kommen sollen, die perfekt für diese Geräte dargestellt werden. Daher wird es in der Zukunft eine Aufwertung für Präsenzen geben, die entweder über ein Responsive Design oder gar eine vollständig mobile Version ihrer Webseite zur Verfügung stellen. Ob dies in Kombination mit einem ganzen Update kommen wird oder eine einfache Neuerung wird, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Die Bedeutung von Updates und SEO

Durch die Updates der letzten Jahre hat sich die SEO Landschaft stark verändert. Heute spielen Forenlinks, Backlinks und andere Arten der Verlinkungen keine ganz so wichtige Rolle mehr. Vor allem die mobilen Versionen und die Inhalte sind wichtige Faktoren für eine sehr gute Platzierung in der Suchmaschine. Für die allgemeine Bekanntheit werden die Links aber weiterhin eine Rolle spielen. Wer erfolgreich im Bereich SEO arbeiten möchte, wird die verschiedenen Methoden miteinander kombinieren müssen. So werden die besten Ergebnisse erreicht.
Bildquelle: bigstock-ID-110090243-by-Rawpixel.com