Notebook

„Die Zeiten des klassischen PCs sind längst vorbei: Leistungsstarke Grafikchips und neue Prozessoren machen selbst das Notebook zur Entertainment- und Arbeitsplattform.

Notebook

Notebook

Mittlerweile lässt sich in jedem gut sortierten Elektromarkt auch eine Abteilung für Notebooks finden. Doch viele Personen machen stets einen großen Bogen um die diversen Angebote von Saturn, Media Markt & Co. Zu oft werden dem Notebook von heute eine schwache Leistung und eine Unattraktivität nachgesagt. Es mag zwar durchaus sein, dass die ersten tragbaren PCs durch eine wesentlich geringere Leistung gekennzeichnet waren. Heutzutage sind jedoch schon selbst die „günstigsten“ Notebooks mit flotten Prozessoren und leistungsfähigen Computerchips ausgestattet. So gehören ein 3 GHz starker Prozessor, ein 4.000 MB großer Arbeitsspeicher und eine 300 GB umfassende Festplatte schon mehr oder weniger zur Grundausstattung eines Notebooks im Preisrahmen von 400€. Diese 400€ Marke stellt übrigens derzeit die Untergrenze dar: So werden ältere Notebooks nicht mehr günstiger verkauft, sondern direkt vom Markt genommen, durch hochwertigere Modelle ersetzt und diese wiederum für den gleichen Preis angeboten. Der Preis für ein Notebook bleibt also zumindest nach unten hin sehr stabil. Lediglich die Obergrenze kann sich von Zeit zu Zeit verschieben. Denn viele Notebook Nutzer schwören auf ihre kleinen Alleskönner und geben beim Kauf eines mobilen PCs bis zu 2000 € aus! Solche Modelle werden auch Ultrabooks genannt und dienen vorwiegend zum Spielen hochauflösender Action-Spiele.

Apropos Modelle: Viele Menschen meinen, es gäbe Unterschiede zwischen Laptops und Notebooks. Dies ist jedoch nicht korrekt: Die Übersetzung „Lap“ bedeutet schließlich, dass das Gerät auch auf dem Schoß genutzt werden kann, und die Übersetzung „Note“ impliziert die Ausführungsmöglichkeit aller Schreibaufgaben. Beide Merkmale treffen jedoch auf das moderne Notebook zu, weshalb die Verwendung beider Wörter gerechtfertigt ist. Beim Kauf eines Notebooks sollte sich der Käufer natürlich zunächst klar machen, wofür er den mobilen PC überhaupt benötigt. Sollen beispielsweise hochwertige Entertainmentaufgaben wie das eben erwähnte Spielen von Action-Spielen zum Leistungspaket des Notebooks gehören, sollten vor allem die Reaktionszeit des Bildschirms äußerst gering, die restlichen Werte wie Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte äußerst hoch ausfallen. Zudem sollte die Grafikkarte nicht „on Bord“ installiert sein, da ansonsten nur allzu schnell Ruckler und Verzögerungen beim Spielen auftreten können! Wird das Notebook jedoch nur zum Schreiben oder zum Surfen im Internet benötigt, reichen auch preiswertere Modelle aus. Dennoch: Der Akku sollte bei jedem Gerät eine gute Leistung erzielen, um das Notebook auch wirklich steckdosenunabhängig benutzen zu können!