Standrechner im Vergleich zu Laptops


16. Dezember 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Ratgeber



Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Computer, die sich nicht nur in der Hardware differenzieren, sondern auch im ganzen Aufbau unterscheiden können. Beispiele hierfür sind Laptops und Standrechner. Diese beiden Geräte können zwar für die gleichen Arbeiten und Freizeitbeschäftigungen genutzt werden, dennoch weisen sie große Unterschiede auf. Diese Differenzen sorgen dabei natürlich dafür, dass sich die beiden Modelle für unterschiedliche Käufer anbieten, die ihren Computer anders verwenden wollen.

Unterschiede bei beiden Arten der Computer

Zuerst einmal sollte der sehr differenzierte Aufbau der beiden Computer benannt werden. Bei einem Laptop sind alle Hardwarenprodukte in einem recht flachen Gehäuse zusammengefasst, um das Gerät flexibel und mobil verwenden zu können. Anders ist es beim Standrechner, bei dem noch Zusatzprodukte gekauft werden müssen wie:

  • Ein Computermonitor
  • Eine Maus und Tastatur
  • Ein passendes Soundsystem
  • Eine Webcam und ein Mikrofon (falls gewünscht)

Diese Produkte müssen dann über die entsprechenden Kabel mit dem Standrechner verbunden werden, was diesen Computer sehr unflexibel macht. Ein weiterer Unterschied ist, dass die verbaute Hardware in den Laptops meist nicht so hochwertig und leistungsstark ausfällt, wie bei dem Standrechner. Der Grund hierfür ist einfach der fehlende Platz im Laptop, um große Grafikkarten oder umfangreiche Festplatten verbauen zu können. Dies ermöglicht es, auf den Standrechner beispielsweise anspruchsvollere Videospiele spielen zu können, deren Grafik zu hoch für einen normalen Laptop wäre. Ebenfalls können auch noch die Kaufpreise als Unterschied benannt werden. In den meisten Fällen ist ein Standrechner kostspieliger als ein Laptop, da bei diesem noch die erwähnten Zusatzprodukte hinzugekauft werden müssen.

Sinnvoller Einsatz von Standrechnern und Laptops

Laptops bieten sich vor allem für Nutzer an, die auch mobil ihre Arbeit machen, oder mit Freunden in Kontakt bleiben wollen. Ein gutes Beispiel hiefür sind Geschäftsmänner, die oft unterwegs sind, aber immer ihr Arbeitsgerät bei sich haben möchten. Aber auch Studenten können Laptops nutzen, um beispielsweise auf dem Weg nach Hause (im Zug oder Bus) lernen zu können. Wer hingegen seinen Computer zum Spielen von Videospielen nutzen möchte, der sollte sich einen Standrechner mit besserer Hardware zulegen. Auch Menschen, die einen festen Arbeitsplatz haben und somit den Computer nicht mit sich herumtragen müssen, sollten lieber einen Standrechner verwenden. Der Grund hierfür ist, dass das Arbeiten auf einer externen Tastatur meist bequemer möglich ist, als auf einer Laptoptastatur.