Quo vadis Windows und Apple?


26. August 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ News,Trends


Apple Google Microsoft... Wer macht das Rennen um die Zukunft der Hard- und Software?

 

Als Ende Juni 2016 der Computer-Riese Microsoft angekündigt hat, dass man das Projekt „Windows Phone“ beenden wird, war eigentlich kaum jemand in der Welt der Technik überrascht. Der mobile Ableger der Windows-Systeme hatte nie eine wirkliche Chance gegen die Konkurrenz von Apple und Google. Beim Anteil für die Smartphones und für die Tablets war der Anteil stets unter 10 Prozent der genutzten Geräte. So wenig überraschend diese Änderung auch war, steht sie doch für eine konstante Entwicklung, die auf den Technik-Märkten zu bemerken ist. Die Hard- und Software Giganten verlieren immer mehr Anteile an Unternehmen wie Facebook und Google. Ist dies das Ende der Technik-Welt, wie sie über dreißig Jahre die Normalität war?

Ist der Trend der großen Hardware Giganten rum?

Video: Das Nokia Lumia mit dem mobilen System von Microsoft waren auf dem besten Wege, Smartphone und PC zu verbinden. Jetzt gilt das Projekt als gescheitert…


Die Technikwelt gehört noch immer zu den Branchen, die der stärksten und am meisten dauerhaften Veränderung auf den Märkten unterliegen. Ein Rückblick in die letzten zwanzig Jahre zeigt deutlich, wie viele ehemalige Riesen auf dem Markt verschwunden sind oder ihr Sortiment umgestellt haben. Das Ende von IBM als wichtigster Produzent von Laptops, von Sun als Gigant im Bereich der Server oder Nokia, die einst führende Firma wenn es um Handys und mobile Geräte ging, sind nur drei typische Beispiele. Allerdings waren Unternehmen wie Apple und Microsoft in den letzten Jahren so dominant, dass es kaum denkbar war, dass auch ihnen dieses Schicksal einmal passieren könnte.

Noch ist es sicher zu früh den Abgesang auf die größten Marken einzuleiten. Microsoft dominiert mit Windows noch immer den Markt der Betriebssysteme und Apple hat mit dem iPhone, iPad und seinen Macs eine gute Basis für wirtschaftliche Erfolge. Dazu kommt natürlich auch die Verbreitung in der Industrie bei beiden Unternehmen, die bei einem solchen Blick nicht vergessen werden darf. Allerdings haben mit Google, Samsung und Facebook in den letzten Jahren mehrere andere Unternehmen ihren Status untermauert. Die Zeit der Riesen ist daher noch nicht vorbei – aber sie wird größer und vielfältiger.

Warum schwächeln Microsoft und Apple bei Verkäufen und Projekten?

Selbst das iPhone, das über Jahre fraglos der absolute Meilenstein im Bereich der mobilen Technik war, hat sich in den letzten Monaten nicht von den schwächelnden Zahlen erholt. Immer weniger Geräte werden verkauft und immer mehr Nutzer entscheiden sich für die Smartphones mit dem Betriebssystem von Google (Und der Hardware von Startups wie OnePlus) .

Bei Microsoft ist es hingegen ein Problem, dass die Menschen generell weniger zu Laptops oder Computern greifen. Die Nutzer entscheiden sich für Tablets und für Smartphones, bei denen Google ebenfalls marktführend ist. Dazu kommt, dass Google ein eigenes Betriebssystem für den Rechner hat. Die Probleme sind aber vielfältiger:

  • Apple und Microsoft haben mit ihren letzten Projekten nicht mehr ihre Zielgruppe erreichen können. Die Zeit der Innovation legt wieder eine Pause ein, da es derzeit keinen wirklich neuen Trend im Bereich der Hardware gibt.
  • Die starke Verlagerung von Aktivitäten in das Internet und somit in die Cloud sind sehr entscheidend. Eigentlich werden Betriebssysteme in ihrer klassischen Form nicht mehr benötigt. Stattdessen dominieren die mobilen Möglichkeiten.
  • Noch immer steigt die Zahl der Nutzer, die auf den Computer verzichten und lieber zu Tablet und Smartphone greifen. Gerade Microsoft kann an diesen Nutzern nicht partizipieren.

Die letzten Projekte beider Riesen waren also Fehlschläge. Es dürfte die Frage sein, ob durch neue Innovationen oder Entwicklungen – wie es bei Apple mit dem Smartphone der Fall war – die alte Position wieder erobert werden kann. Bis dahin werden die Umsätze weiter sinken und die Unternehmen werden tiefer in die bereits bestehende Krise rutschen.

Der Kampf um die Marktführerschaft im Bereich Hard- und Software hat begonnen!

Der Kampf um die Marktführerschaft im Bereich Hard- und Software hat begonnen!

Sind Google und Facebook die Nachfolger der Giganten?

Welche Rolle Facebook bei dem Kampf um die Marktanteile übernehmen wird, lässt sich derzeit eigentlich noch nicht absehen. Das soziale Netzwerk investiert in viele Start-Ups und kontrolliert den sehr wichtigen Markt der sozialen Medien. Dadurch übernimmt Facebook direkte Anteile von Googles Kerngeschäft. Vor allem die kooperative Zusammenarbeit mit Microsoft könnte sich in der Zukunft noch als ein Vorteil für Facebook erweisen. Derzeit spielen sie aber zumindest auf dem Markt der direkten Betriebssysteme und der Technik keine ernsthafte Rolle. Zudem Facebook damit zu kämpfen hat, dass ihr soziales Netzwerk die Zielgruppe an andere Social Media Kanäle verliert.

Bei Google sieht das anders aus. Das Unternehmen hat stark diversifiziert und ist heute sowohl im Bereich der Hardware, der Software als auch der Server aktiv. Mit der Suchmaschine und den vielen Diensten, die unter Google zu finden sind, haben sie den Zugriff auf einen Großteil der Nutzer im Internet. Zudem werden sie auch im Bereich der Smart-Home-Lösungen tätig, wodurch sie selbst in den eigenen vier Wänden der Nutzer zu finden sind.

Mittelfristig wird sich Google mit Sicherheit zum stärksten Konkurrenten von Microsoft und Apple beim Thema Hard- und Software entwickeln. Bei der mobilen Technik sind sie bereits der Marktführer.

Wird das Smartphone den Computer ablösen?

Die wohl wichtigste Frage besteht darin, ob Smartphone und Tablet den Computer endgültig ablösen werden. Viele Nutzer verzichten bereits auf den Laptop oder den heimischen PC, da sie die meisten Dinge von ihrem Tablet oder Smartphone erledigen können. Und die Technik macht hier weiterhin große Fortschritte beim Bereich der Leistung und Apps. Allerdings wird gerade die Industrie nicht auf die Rechnerleistungen verzichten können.

Auch in Büros sind viele Arbeiten noch immer nur mit einem normalen Rechner zu erledigen. Allerdings dürfte der Schwund auf dem Markt der privaten Nutzer zu einem Problem für Apple und Microsoft werden. Hier profitiert vor allem Google. Unser Ausblick:

Sobald Handys den Leistungsstandart eines Laptops erreicht haben und es Lösungen gibt, die Oberfläche und die Verbindung zu einem Bildschirm, Tastatur und ähnlichem herzustellen, wird der „Tower“ aus dem Leben verschwinden, und der PC das Smartphone sein.

Bildquelle:

Bigstock