Worauf sollte man bei einem EDV-System für ein kleines Unternehmen achten?


5. Dezember 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Ratgeber



Vor allem bei der Erstausrüstung eines kleinen Unternehmens mit einem EDV-System kommt es darauf an, dass sich das System später jederzeit ohne großen Aufwand an die wachsenden Bedürfnisse der Nutzer anpassen lässt. Bei Existenzgründern ist häufig ein Spagat zwischen niedrigen Kosten und einer hohen Leistungsfähigkeit notwendig. Dieser ließe sich mit einem separaten Kauf einzelner Geräte durch einen Laien nicht realisieren, weshalb die Planung für das EDV-System immer einem erfahrenen Experten überlassen werden sollte.

Einzelplatzrechner oder doch lieber ein Netzwerk?

Wenn Firmen beispielsweise durch die Fachleute von www.lasa.de/it/computer mit einem EDV-System ausgestattet werden, dann stehen Netzwerklösungen von Beginn an im Vordergrund. Sie machen beispielsweise die Anschaffung von mehreren Druckern überflüssig. Das dadurch eingesparte Geld kann in eine höhere Leistung bei den Rechnern selbst gesteckt werden, oder man kann sich dadurch ein gutes Multifunktionsgerät kaufen. Das Multifunktionsgerät hat den Vorteil, dass man keinen separaten Kopierer und Scanner braucht. Das spart im Büro Platz und Geld bei der Erstausstattung, zumal es auch gute Multifunktionsgeräte mit integrierter Faxfunktion gibt.

Sicherheit steigern durch ein optimal angepasstes EDV-System

Bei der Arbeit mit Einzelplatzrechnern besteht die Gefahr, dass die Datensicherung vernachlässigt wird. In einem Netzwerk kann Software auf dem zentralen Rechner für eine automatisierte Datensicherung sorgen. Ein auf einem angepassten Netzwerk beruhendes EDV-System beschleunigt den Austausch von relevanten Daten. Dabei können sogar gesicherte Zugänge von externen Mitarbeitern auf die firmeninternen Daten eingerichtet werden. Durch die Einbindung der VoIP-Technologie hilft ein professionell geplantes EDV-System dabei, Kommunikationskosten sparen zu können. Die anfänglich höheren Investitionskosten in ein vom Fachmann entwickeltes EDV-System für kleinere Firmen rechnen sich dadurch noch schneller. Und selbst aus zwei oder drei Computerarbeitsplatzen lässt sich ein vernünftiges Netzwerk machen, bei dem durch die moderne WLAN-Technik nicht einmal mehr lästige Kabel verlegt werden müssen.

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen EDV-Systemen

Ein professionell eingerichtetes EDV-System ist auf lange Sicht auf jeden Fall günstiger, als wenn der Laie sich seine benötigte Technik einzeln kauft. Dabei sollte man auch mit bedenken, dass viele EDV-Dienstleister langfristige Betreuungsverträge anbieten, bei denen man eine monatliche Pauschale für den Wartungsaufwand zahlen muss. In diesen Betreuungsverträgen ist oft auch eine Fernwartung mit verankert. Sie hat den Vorteil, dass kleine Softwarepannen schnell beseitigt werden können. So gibt es keinen Stillstand bis der Techniker einer Drittfirma einen Termin für die Behebung der Ursachen frei hat.